RKI-Appell zu Homeoffice: Brauchen mehr verantwortungsvolle Arbeitgeber!

In der Pressekonferenz des RKI am 14.01.2021 wurde es noch einmal deutlich gesagt: es gibt immer noch zu viele Arbeitgeber, die auf eine Präsenz im Büro bestehen obwohl es möglicherweise – mit etwas Organisationstalent – möglich wäre.

Die Arbeitgeber, die ein mobiles Arbeiten oder Homeoffice verhindern, setzen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter aber auch ggf. Mandanten auf das Spiel. Warum ist das so? Sind die Mitarbeiter:innen, für die man sich nach einem Vorstellungsgespräch entschieden hat, so wenig wert? Ist es zu anstrengend (mit Abstand) sich an einen Tisch zu setzen und ein Konzept zu erarbeiten, wie die Zeit der Pandemie per Remote gearbeitet werden kann?

Jeder Weg zur Arbeit, gerade mit Öffis, birgt ein Infektionsrisiko – ebenso, wenn die Besetzung im Büro nicht auf Abstand optimiert wurde. Wir befinden uns in einer weltweiten Pandemie, wir eiern noch bis Ostern mit erheblichen Einschränkungen wenn nicht endlich umgedacht und konsequent gehandelt wird! Auch wenn mobiles Arbeiten nicht funktioniert gibt es klare Vorgaben für Sicherheits- und Hygienekonzepte!

Und liebe Arbeitgeber, lasst euch gesagt sein: im Homeoffice wird gearbeitet und es wäre sogar schön, wenn ihr „auf Distanz führt“ und euch für eure Mitarbeiter:innen interessiert, Teambesprechungen führt und auch mal ein freundliches privates Wort übrig habt. Wir arbeiten nämlich für euch und das sogar gerne.

https://t3n.de/news/rki-appell-homeoffice-brauchen-1350076/